> film+musikfest

> archiv 08
> >
07 nov

> > 08 nov
> > 09 nov
> >
13 nov
> > 14 nov
> > 15 nov
> >
16 nov

Donnerstag 13.11.2008 20.00 h | CineStar
Reinhold Schünzel: Der Himmel auf Erden

Der Abgeordnete Traugott Bellmann wettert gegen die Sittenlosigkeit der Nachtlokale. Bis auf seinen Schwiegervater, einen Sektfabrikanten, steht seine Familie hinter ihm. Als jedoch das Testament seines verstorbenen Bruders geöffnet wird, gerät Bellmann in Bedrängnis. Der verstoßene Verwandte hat ihm ein berüchtigtes Nachtlokal namens ›Himmel auf Erden‹, sowie 50.0000 Mark hinterlassen. Das Testament enthält jedoch die Klausel, dass Bellmann das Geld nur bekommt, wenn er sich jeden Abend im ›Himmel auf Erden‹ kräftig amüsiert.

Himmel auf Erden wartet mit leicht geschürzten Tänzerinnen, einer farbigen Jazzband und einem trainierten Affen auf. Der Star des Films ist Reinhold Schünzel als sittenstrenger Antialkoholiker Bellmann, dessen Moral aber von Abend zu Abend mehr ins Wanken gerät. Höhepunkt allen Täuschens und Tarnens ist sein Auftritt als juwelenbehängter Damenimitator, der auch noch zur Ballkönigin gekürt wird. Vordergründig ist ›Himmel auf Erden‹ eine Burleske, die durch Schünzels behutsame Regie an Tiefe gewinnt. Á la Lubitsch wird hier Zeitkritik mit leichter Hand geübt. Reinhold Schünzel hält der vermeintlich feinen Gesellschaft einen verrückten Spiegel vor.

Thomas Redekopp und Hajo Toppius von der Berliner DJ Formation PhonoKlangGalerie sind Freunde der großen Stummfilmgesten und verstehen sich als moderne Geschichtenerzähler. Fasziniert von der Möglichkeit, einen Film über die Musik neu zu bewerten, begleiten sie den ›Himmel auf Erden‹ mit verschiedenen Turntables.



Deutschland, 1926/27

Regie:
Reinhold Schünzel,
Alfred Schirokauer

Drehbuch:
Reinhold Schünzel nach dem Bühnenstück »Der Doppelmensch« von Wilhelm Jacobi und Arthur Lippschütz
Kamera:
Edgar S. Ziesemer

Darsteller:
Reinhold Schünzel, Charlotte Ander, Adele Sandrock, Erich Kaiser-Titz

Länge: ca. 101 Minuten


    Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft Bielefeld e.V.   © 2008