> film+musikfest

>
archiv 09
> > 06 nov
>
> 07 nov
>
> 08 nov
>
> 12 nov
> >
13 nov
> >
14
nov
> > 1
5 nov

Sonntag 08.11.2009  11.30 h | CineStar
Kenneth MacPherson:
Borderline
Musik: Leptophonics

In einem Schweizer Bohemienhotel sorgt die Affäre zwischen der schwarzen Ada und dem weißen Thorne für Aufregung. Die steigert sich, als Thornes Ehefrau auftaucht und ihn mit einem Messer angreift. Kurz darauf verschwindet sie unter mysteriösen Umständen; Thorne gerät unter Mordverdacht. Und dann trifft auch Adas Mann Pete ein …

BorderlineDer Brite Kenneth Macpherson, Herausgeber der Filmzeitschrift »Close up«, publizierte ein Magazin für avantgardistische Kunst und drehte zusammen mit Freunden mehrere Filme. In »Borderline«, seinem bekanntesten Werk, ist auch seine Frau und Mäzenin, die feministischen Schriftstellerin Bryher, und der amerikanische Sänger und Bürgerrechtler Paul Robeson zu sehen. Der Film steht in der Tradition des psychoanalytisch-surrealistischen Films; filmhistorisch ist die meisterhafte Schnitttechnik herausragend. Macpherson verbindet zunächst filmisch das Drama der Paare, um es dann eindrucksvoll eskalieren zu lassen. Seine »Rattermontage« gilt als perfekte Synthese der formalen Experimente des stummen Avantgardekinos in Europa. Für 1930 war der Film vermutlich zu gewagt; inzwischen gilt er längst als Meisterwerk.

Das Bielefelder Saxophonduo Leptophonics hat sich für das Film+MusikFest seit Jahren auf britische Stummfilme spezialisiert. Andreas Kaling und Andreas Gummersbach begleiten »Borderline« mit Jazzimprovisationen auf verschiedenen Blasinstrumenten.


Großbritannien, Schweiz 1930

Regie, Drehbuch, Kamera: Kenneth Macpherson
Darsteller:
Paul Robeson, Eslanda Robeson, Helga Doorn, Winifred Bryher


Länge: 71 Minuten


  > impressum   Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft Bielefeld e.V.   © 2009