Samstag 05.11.2011 | Rudolf-Oetker-Halle | 20.00 h
E.A. Dupont:
Moulin Rouge
Cinematografisches Orchester | Leitung: Axel Goldbeck, Osnabrück

moulin rougeDas legendäre Varieté Moulin Rouge im Pariser Montmartre bildet den glamourösen Rahmen für die Amour fou der Nachtclubsängerin Parysia und den charmanten Beau André. Leider ist der junge Mann bereits mit Parysias Tochter Eve verlobt …

Neben ›Piccadilly‹ und ›Variete‹, die beide bereits beim Film+MusikFest gezeigt wurden, ist ›Moulin Rouge‹ E. A. Duponts dritter Film über das Milieu der Amüsierbetriebe. Gern drehte er, der mit einem eigenen Varieté gescheitert war, an Originalschauplätzen. So ermöglicht Dupont uns fast dokumentarische Blicke in das Nachtleben und die Halbwelt seiner Zeit. Zugleich gelingt es ihm mit seiner meisterhaften Lichtsetzung, Glamour wie auch Dekadenz stimmungsvoll zu inszenieren. Zusammen mit Walter Ruttmann gilt Dupont als Pionier des realistischen Filmstils. Anders als Ruttmann bildet er jedoch keine Realität ab, sondern inszeniert die Wirklichkeit als schillerndes Kaleidoskop. Mit Raffinesse und Stil verleiht er banalen Dramen Glanz und lässt seine Zuschauer eintauchen in die bunte Welt des Show-Business.

Der Bielefelder Axel Goldbeck gründete das Cinematografische Orchester im Jahr 2000, um Stummfilme wie zu ihrer Entstehungszeit im großen Stil mit eigens komponierter Musik als Symbiose aus Bild und Klang zu präsentieren. Zuletzt interpretierten sie 2010 Murnaus ›Sunrise‹. Eine Spezialität des Ensembles ist die Symbiose von Jazz-orientierten Improvisationsprinzipien und klassischen Stilelementen, um die Dramaturgie des Filmes in die Gegenwart zu übersetzen.


Großbritannien 1928

Regie: Ewald André Dupont Kamera: James E. Rogers
Darsteller: Olga Tchechowa, Eve Gray, Jean Bradin

Länge: 137 Minuten

 


     
> impressum Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft Bielefeld e.V. © 2011