> thema 13

> programm 13
>
> 01 nov
> > 02 nov
>
> 03 nov
>
> 07 nov
> > 08 nov
> >
09 nov
> > 10 nov


> pressebilder


> archiv


Samstag 09.11.2013 | 20.00 h | CineStar
Pablo Berger:
Blancanieves
Film mit Tonspur der Originalmusik von Alfonso de Vilallonga,
ausnahmsweise ohne Live-Musik!

Blancanieves transportiert das Schneewittchen-Märchen ins Spanien der 1920er-Jahre. Hier ist die böse Stiefmutter eine Krankenschwester, die sich aus finanziellem Kalkül an den Star-Torero Antonio Villalta heranmacht. Der ist nach einem Unfall in der Arena nicht nur querschnittgelähmt, sondern auch noch frisch verwitwet, da seine Frau bei der Geburt der gemeinsamen Tochter Carmen gestorben ist. Von ihrem Vater verstoßen, wächst die kleine Carmen bei der Großmutter auf.

Nach deren Tod muss sie jedoch auf das düstere Anwesen ihres Vaters zurückkehren, wo sie von der Stiefmutter wie eine Sklavin in einem Kellerverlies gehalten wird. Trotz burschikoser Jungenfrisur ist Carmen aber immer noch tausendmal schöner als die alternde Herrin des Hauses. Und so befiehlt das böse Weib einem Jäger, Carmen in den Wald und dort unter die Erde zu bringen. Doch das Mädchen kann fliehen und findet Zuflucht bei sieben kleinwüchsigen Stierkämpfern…

Blancanieves ist ein leidenschaftliches und erschreckendes Märchen voller Dramatik und Schönheit in einem von bizarren Figuren bevölkerten Kosmos. Die Welt dieses Schneewittchens ist schwarz wie Ebenholz, weiß wie Schnee und stumm wie ein Grab. Mit dem virtuosen Einsatz von Licht und Schatten orientiert sich die mitreißende Melange aus Komödie, Melodram und Gothic Novel an den alten Meistern des frühen Films. Und er präsentiert dem Publikum ein unerwartetes Finale der Geschichte, denn Pablo Berger stellt das bekannte Happy-End auf den Kopf. Eine Schneewittchen-Adaption, wie sie aufregender kaum sein kann, ein Triumph des (modernen) Stummfilms und ein Märchen für Erwachsene.



Spanien 2012

Regie und Drehbuch:
Pablo Berger

Darsteller: Maribel Verdŭ, Daniel Gimѐnez, Angelina Molina, Macarena, Garcia, Sofia Oria

Länge 105 Min.


     
> impressum Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft Bielefeld e.V. © 2013