> biografie

> filmografie

> literatur

> links

City Girl USA 1929/30
Unser täglich Brot / Die Frau aus Chicago

Der junge Bauer Lem fährt in die Stadt, um Getreide zu verkaufen und lernt dabei das ›City-Girl‹ Kate kennen. Kate verdreht den Männern in der Stadt den Kopf, sie selber sehnt sich aber nach einem Leben auf dem Lande. Die Beiden verstehen sich gut und empfinden bald mehr für Einander als nur Freundschaft.

Doch Lem verläßt die Stadt und fährt zu seinem herrschsüchtigen Vater Tustine aufs Land zurück. Kate ist über Lems Abreise verzweifelt und auch Lem erkennt, wieviel ihm Kate bedeutet. Er fährt zu ihr zurück, um sie zu heiraten. Als die beiden Verliebten auf dem Hof ankommen, wird Kate von Tustine abgelehnt. Im Laufe der Zeit wird sie sogar von ihm beschuldigt, Lem mit Mac, dem Schnitter, zu betrügen. Die Stimmung auf dem Hof wird für Kate unerträglich und sie verlässt Lem, der sich gegen Tustine nicht durchsetzen kann. Als Lem, zusammen mit den anderen Schnittern, die von Mac aufgewiegelt worden sind, den Hof verlassen will, um Kate zu folgen, schießt der Vater wütend auf die Wagen der Schnitter und trifft dabei fast seinen eigenen Sohn. Nun begreift Tustine was er getan hat, umarmt seinen Sohn und verspricht, von jetzt an Kate auf dem Hof zu akzeptieren.


Uraufführung: 16.2.1930
Deutsche Erstaufführung: 1.5.1930
Beba-Palast Artrium, Berlin

‹‹‹ zurück | weiter ›››


Drehbuch
Berthold Viertel,
Marion Orth
nach dem Theaterstück ›The Mud Turtle‹ von Elliot Lester
Kamera
Ernest Palmer
Bauten
Harry Oliver
Kostüme
Sophie Wachner
Musik
Arthur Kay
Produktion
Fox-Film-Coop.,
Los Angeles






  > impressum   Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft Bielefeld.e.V.   © 2010