> biografie

> filmografie

> literatur

> links

Der Knabe in Blau Der Todessmaragd
Deutschland, 1919 | Fünf Akte | verschollen

Thomas von Weerth, der letzte Nachkomme einer alten, verarmten Adelsfamilie, lebt allein in einem verfallenen Schloß, das von tiefen Gräben umgeben ist. Dort hängt ein Porträt eines seiner Vorfahren, das Bild des Knaben in Blau. Thomas scheint eine seltsame Verbindung zwischen ihm und dem Knaben in Blau zu spüren. Eines Tages träumt er, daß der Knabe aus dem Bild steigt und zu einem Versteck führt. Als Thomas am nächsten Tag nachsieht, findet er tatsächlich an dieser Stelle den berühmten Todessmaragd, den der Knabe in Blau auf der Brust trägt.

Der Stein, der seinem Träger stets Unheil brachte, wurde vor langer Zeit von einem seiner Vorfahren versteckt. Als eine fahrende Gauklergruppe zum Schloß kommt, erfüllt sich sein Schicksal. Sie nehmen ihm alles, was er noch besitzt. Doch am Ende der Geschichte findet Thomas durch die Liebe und Fürsorge einer jungen Schauspielerin zurück in ein glückliches Leben.

Drehbuch: Hedda Ottershausen (d.i. Hedda Hofmann)
Kamera: Carl Hoffmann
Bauten: Willy A. Herrmann

‹‹‹ zurück | weiter ›››


Darsteller
Ernst Hofmann
Thomas von Weerth,
Blandine Ebinger
eine schöne Zigeunerin,
Karl Platen
ein alter Diener,
Margit Barnay
eine junge Schauspielerin, Georg John
Zigeunerhauptmann
Leonhard Haskel,
Rudolf Klix,
Schmidt-Werden




  > impressum   Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft Bielefeld.e.V.   © 2010